Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Sparkassen gründen die S-International Schleswig-Holstein

Sparkassen gründen die S-International Schleswig-Holstein

 

Ausbau des Angebots für Mittelstandskundinnen und -kunden für das Auslandsgeschäft sowie das Zins- und Währungsmanagement

Bad Oldesloe, Kiel, Neumünster, 12. Januar 2021

Mit der neuen S-International Schleswig-Holstein bündeln die großen Sparkassen in Schleswig-Holstein ihr Produkt- und Dienstleistungsangebot für Mittelstandskundinnen und -kunden mit Auslandsgeschäft. Angeführt wird dieses Projekt von drei Gründungssparkassen: der Sparkasse Holstein, der Förde Sparkasse und der Sparkasse Südholstein. Das neue Unternehmen wird im Herbst 2021 seine Arbeit aufnehmen.

Mit der gemeinsamen Unterzeichnung des Gesellschaftsvertrags am 30. Dezember 2020 in Bad Oldesloe endete der erste Teil einer Projektphase unter Leitung von Jan Petr, Sparkasse Holstein, Frank-Arnold Tams, Förde Sparkasse, und Thorge Jankowski, Sparkasse Südholstein. Die Gründungssparkassen vereinen rund 22 Milliarden Euro Bilanzsumme. Von den Leistungen und dem Service der neuen Gesellschaft werden mehr als 50.000 Mittelstandskundinnen und -kunden profitieren. Dazu gehören auch die Kundinnen und Kunden der Nord-Ostsee-Sparkasse, der Sparkasse Westholstein und der Kreissparkasse Soltau, die bereits zu den Mandantinnen im internationalen Geschäft der Sparkasse Holstein gehören.

„Durch eine Bündelung der Kräfte wollen die Sparkassen ihre führende Rolle als Hausbanken des Mittelstands mit dem Auslandsgeschäft nachhaltig ausbauen und damit stärken. Damit unterstreichen die Sparkassen auch, für ihre Kundinnen und Kunden in allen Bereichen als verlässliche Finanzpartner gemeinsam allem gewachsen zu sein“, so Götz Bormann, Vorstandsvorsitzender der Förde Sparkasse. 

„Die neue S-International Schleswig-Holstein fokussiert sich auf die Beratung und Abwicklung der Auslandsaktivitäten, die der regionale Mittelstand benötigt. Die Sparkasse Holstein ist mit ihrer Inhouse-Lösung S-International Holstein seit 12 Jahren erfolgreich für sich und ihre Mandanten tätig. Darauf aufbauend wollen wir gemeinsam die Kompetenzen weiter ausbauen“, erläutert Thomas Piehl, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Holstein die Motivation.

Die Anforderungen durch den Wettbewerb um internationale Aufträge, aber auch an den Service bei Finanzdienstleistungen werden immer größer. „Um auf globalisierten Märkten erfolgreich zu sein, brauchen Unternehmen starke Finanzpartner, die ihnen optimale Lösungen von A wie Auslandsgeschäfts bis Z wie Zinsmanagement aus einer Hand anbieten können. Die Sparkassen in Schleswig-Holstein unterstützen diese dynamische Entwicklung der mittelständischen Wirtschaft mit einem zeitgemäßen und leistungsstarken Angebot“, betont Andreas Fohrmann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Südholstein.

Mit dem kunden- und marktorientierten Unternehmen bündeln die Sparkassen ihr Know-how und entwickeln ihre Angebote über Spezialisten weiter, damit die Kundinnen und Kunden der Sparkassen zukünftig noch passgenauer begleitet werden können. Die Verbindung wird über die etablierten Beraterinnen und Berater oder die spezifische Nachfrage der Kundinnen und Kunden sichergestellt.

Das Projekt zur Gründung der S-International Schleswig-Holstein wird vom Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein aktiv begleitet: „Die neue Gesellschaft stärkt die Zusammenarbeit der Sparkassen und schafft neue Perspektiven in der gemeinsamen Marktbearbeitung für international tätige Mittelstandskundinnen und -kunden. Der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein unterstützt die Gründungssparkassen und ihre Mandantinnen bei diesem wichtigen Projekt, das helfen wird, die Entwicklung des Mittelstandes zu fördern“, ist Harald Weiß, Geschäftsführer des Sparkassen- und Giroverbandes, überzeugt.